Wenn der Heilige Geist wirkt

Nach Pfingsten geht es weiter: Jesus wirkt durch den Heiligen Geist durch seine Jüngerinnen und Jünger. Hier im Web und am Grundstück der Bethlehemgemeinde im Guckloch findest du in den nächsten Wochen heraus, was nach Pfingsten passierte.

  • Die Heilung des Gelähmten
  • Petrus Rede
  • zu Jesus stehen

Frag doch mal deine Eltern, ob sie dir die Geschichte erzählen.

Wenn der Heilige Geist wirkt

 

Silber und Gold habe ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi von Nazareth steh auf und geh umher!   

Apostelgeschichte 3,6

 

 

Eine Erzählhilfe für Eltern finden Sie hier. Jede Woche wird sie passend zum aktuellen Bild ergänzt. Und wenn Sie die Geschichte in der Online-Bibel nachlesen wollen, klicken Sie hier auf diesen Link.



 

Es ist nur kurz nach Ostern und Himmelfahrt, dass die Freundinnen und Freunde Jesu mit Gottes Heiligem Geist ausgerüstet werden – und nun macht Petrus ganz klar deutlich, in wessen Namen sie selbst nun Zeichen und Wunder tun: im Namen Jesu, der am Kreuz starb und auferweckt wurde und den Gott gesandt hat zur Rettung derer, die sich zu ihm bekennen.

     An Petrus wird deutlich, was der Heilige Geist bewirkt: Neigte Petrus bis Karfreitag noch zur Selbstüberschätzung und zur Wankelmütigkeit (als es darauf ankam verleugnete er, zu Jesus zu gehören), ist er sich jetzt seiner Aufgabe und des Auftraggebers bewusst: treu und mutig zu Jesus zu stehen und ihn als den HERRN in der Welt bezeugen.

     Das war und ist nicht einfach. Es erfordert mitunter Mut, denn nicht selten wird man dafür belächelt, diskriminiert, in manchen Gegenden auch heute noch verfolgt. Ein selten benutztes Wort bringt zum Ausdruck, was der Heilige Geist bewirkt: „Freimut“. Mit Freimut ist gemeint, zu seiner Überzeugung frei und mit Mut zu stehen und sie auch ggf. verteidigen zu können, wenn man mit ihr auf Widerstand stößt. Insofern ist Freimut eine Eigenschaft des Apostels Petrus, die heute für uns mindestens genauso wichtig ist: Freimütig zu seinem Glauben stehen; freimütig Christus bekennen und in seiner Nachfolge zu leben.