Der Prophet Jona

Die spannende Geschichte von Jona und seinem Auftrag findest du hier in der Geschichten-Box in vier Bildern:

  • Auf der Flucht
  • In Lebensgefahr
  • Gott rettet
  • Jona in Ninive

Frag doch mal deine Eltern, ob sie dir davon erzählen.

Prophet Jona

 

Wohin soll ich gehen vor deinem Geist, und wohin fliehen vor deinem Angesicht? Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten.   

Psalm 139, 7.9-10

 

 

Eine Erzählhilfe für Eltern finden Sie hier. Jede Woche gibts ein neues Bild. Wenn Sie die Geschichte in der Online-Bibel nachlesen wollen, klicken Sie hier auf diesen Link.



 

Jona war ein Prophet, der im Nordreich Israel wirkte. Sein Auftrag: Gottes Strafgericht den Bewohnern der assyrischen Stadt Ninive (im heutigen Irak, nahe der Stadt Mosul gelegen) zu verkünden. Die Geschichte von Jona ist zweigeteilt. Zunächst lernen wir einen störrischen Gottesboten kennen, der sich dem Auftrag Gottes aus durchaus nachvollziehbaren Gründen widersetzt. Aber sein Plan misslingt. Stattdessen macht er die Erfahrung, dass Gott ihn trotz seines Ungehorsams nicht fallen lässt, sondern ihm in seiner Güte unerwartet Hilfe zukommen lässt. Lektion Nummer 1: Zu Gott kannst du dich immer hinwenden. Wie der barmherzige Vater wird er dich nicht abweisen! Er vergibt dir deine Schuld!
     Das Bemerkenswerte an der Geschichte ist jedoch, dass Jona diese Güte Gottes anderen nicht gönnt. Das boshafte Volk in Ninive bereut seine Fehler, kehrt um und tut Buße. Für Gott ist die Sache damit erledigt, aber nicht für Jona. Er ist empört - Parallelen zu seinem eigenen Handeln sieht er nicht. Und so bekommt Jona eine weitere Lektion zu lernen: Gottes Güte ist nicht auf das Volk Israel begrenzt, sondern gilt allen Menschen. Sie ist universal. 
    Jesus musste sich auch zum Vorwurf machen lassen, dass er gemeinsam mit Zöllnern und Sündern aß. Bis in unsere Tage hinein unterliegen Menschen immer wieder dem Irrtum, Gottes Liebe und Güte mache vor Landesgrenzen halt oder umfasse nicht unsere Brüder und Schwestern, die nicht unsere Auffassungen oder unsere Frömmigkeit teilen. Hier gilt es aufzupassen, damit wir uns nicht in der Rolle Jonas wiederfinden…