Kinderbibeltage 2019

vom 18. bis 20. Februar 2019

Hast du dich schon einmal verlaufen? Weißt du manchmal nicht, wo du abbiegen musst? Weißt du immer, zu welchem Ziel der Weg führt?
"Wegweiser zum Leben" - sol lautet das Thema der Kinderbibeltage in der ersten Woche der Winterferien, diesmal wieder im Paul-Gerhardt - Haus in Connewitz. Wir beschäftigen uns mit den 10 Geboten und gehen gemeinsam der Frage nach, wie diese alten Regeln Wegweiser für unser Leben heute sein können. alle Schulkinder der 1. bis 6. Klasse sind dazu ganz herzlich eingeladen!
Euch erwarten drei spannende Tage mit Geschichten, Spielen, Basteleien, Theater und Aktionen.
Anmeldung und Informationen erfolgen über die Gemeindepädag*innen. 
Anmeldeschluss ist der 3. Februar 2019

Skifreizeit der Jungen Gemeinde 2019

Skifreizeit der Jungen Gemeinde 2019

SCHNEE- Hier in Leipzig ein seltener Gast in diesem Winter, wenn überhaupt so bekommt man ihn nur für wenige Stunden zu Gesicht. Doch dann plötzlich Mitte Januar ist von ganzen Schneemassen, besonders in den Alpen, aber auch in anderen höheren Regionen die Rede, wie zum Beispiel am Ziel unserer alljährlichen Skifreizeit, der Keil- bzw. Fichtelbergregion, und so war bis wenige Stunden vor Abfahrt am Donnerstag (17.01) nicht klar, ob der Grenzübergang nach Tschechien offen ist oder ob wir einen Umweg fahren müssen. Letztendlich war er dann offen und wir konnten am Abend, nachdem wir die Skier wie immer in Oberwiesental ausgeliehen hatten, begrüßt von heftigem Schneefall, die Grenze nach Tschechien passieren und unser Quartier in Abertamy wieder beziehen. Die Wahl der Unterkunft war im Vorfeld durch die guten Erfahrungen vom letzten Jahr schnell klar.

Doch zu so einer Skifreizeit gehört neben dem Ski fahren auch ein Thema, mit dem man sich beschäftigt. Und wie sollte es anderes sein, war es die Jahreslosung: „Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34,15) Also gab es nach dem Essen eine erste Einheit zum Ankommen und Kennenlernen des Themas. Der Abend ging nicht zu lang, da wir ja was vorhatten am nächsten Tag. Und es war auch gut, früh aufzustehen, da uns der Schnee bei der Fahrt zum Keilberg noch etwas forderte. So blieb der VW-Bus schon im Ort im Schnee stecken und es dauerte eine Weile, bis es weiterging. Eine weitere Aufgabe erwartete uns kurz vor dem Ziel, wo durch den frisch gefallenen Schnee der letzten Stunden nichts mehr ging ohne Schneeketten. Zum Glück hatten beide Autos Schneeketten und wir erreichten verdient unser Ziel. Wo das schöne, klare und sonnige Wetter sowie viel Schnee uns für alles belohnten. Da Freitag war, waren die Pisten nicht sehr voll und auch bei den Liften gab es keine langen Schlangen. Also genau richtig zum Reinkommen und Spaß haben. Nach dem Essen am Abend ging es mit einer Themeneinheit weiter und zum Abschluss gab es noch einen Film.

Am Samstag waren die Straßenverhältnisse besser, sodass wir ohne größere Pausen direkt zum Skigebiet Keilberg kamen. Und auch an diesem Tag war wieder bestes Skiwetter. Doch waren es auch einige Skifahrer mehr und man musste an den Liften eine ganze Weile warten. Der Mittagsimbiss fand dadurch auf dem Berg direkt mit Blick zum benachbarten Fichtelberg statt. Doch lange hielt man es sitzend nicht aus, da es sehr kalt war. Unser vorrangiges Ziel war jedoch, die viel zu schnell vergehende Zeit gut zu nutzen! Wir brachen schon eine Stunde eher auf, um die Skier zurück zu bringen und uns auf den Restaurant- Besuch am Abend in Boži Dar vorzubereiten.

Zurück im Quartier fehlte uns allen die Motivation, uns kreativ mit der Jahreslosung auseinanderzusetzen und wir entschieden uns, es bei einem Spiel zu belassen, da der Tag lang genug war.
Am nächsten Morgen hieß es nach einem gemütlichen Frühstück und einer Andacht schon wieder die Taschen zu packen und unsere Unterkunft der letzten Tage zu verlassen. Doch bevor wir die Heimreise antraten, ging es zum krönenden Abschluss noch zum Snowtube fahren (Reifenrutsche auf Schnee) und dann hieß es schon Abschied nehmen und das an diesem Tag neblige Gebirge hinter sich zu lassen. Ich denke es war wieder eine sehr erlebnisreiche Zeit für uns alle und wir haben viele schöne Erinnerungen und Bilder sowie den einen oder anderen blauen Fleck vom Skifahren mitgenommen. Zum Schluss möchte ich mich nochmal bei Michael und Lukas für die gute Organisation und Leitung der Fahrt bedanken.

D.B.

Diakonisches Jahresprojekt 2019

Als Bethlehem-Gemeinde unterstützen wir jährliche ein soziales Projekt in Gemeindenähe. Die Unterstützung des vergangenen Jahres galt der "Wohngemeinschaft Connewitz e.V." Neben der gesammelten Ausgangskollekten und Einzelspenden (über 1100 €) gab es auch viele persönliche Kontakte, ein Benefizkonzert im Gemeindesaal und die erst "inklusive ökumenische Andacht für alle" - vor Ort in Connewitz. Es ist wunderbar, wenn diese Verbindungen auch über das Jahr hinaus weiter wachsen.
Wenn man sich ein Bein bricht, bekommt man viele Genesungswünsche und vielleicht Blumen ans Krankenbett. Wie ist es aber, wenn die Seele krank wird?
Für das neue Jahr hat der Kirchenvorstand sich für die Unterstützung des Sozialpsychiatrischen Zentrums "das BOOT" ausgesprochen. Die Idee hierzu kam aus der Gemeinde. "Das BOOT" macht Angebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen und in schweren Lebenskrisen, sowie für deren Angehörige und Freunde. Neben offenen Angeboten gibt es Beratung, Therapien und Fortbildungen. Gerade die offenen Angebote funktionieren nur mit ehrenamtlichen Engagement und mit Spendengeldern. Eine Anlaufstelle "des BOOTES" befindet sich in der Arndtstraße 66, vielleicht kommen Sie auf Ihren Wegen ja dort manchmal vorbei. Informieren Sie sich auch gern über www.das-boot-ggmbh.de
Wir und "das BOOT" freuen uns über Ihre Unterstützung.

Konfirmation 2020

Mit dem neuen Schuljahr beginnt auch wieder ein neuere Kurs zur Vorbereitung auf die Konfirmation 2020. Entscheidend ist nicht, ob Du bisher schon in die Kinderkirche gegangen bist oder ob du getauft bist. Wenn Du etwas darüber erfahren möchtest, was im Leben trägt und hält, was es mit Kirche und Glauben auf sich hat, und wenn  du nach den Sommerferien in die 7. Klasse kommst, dann bist Du herzlich zur konfi_zeit eingeladen. Der neue Kurs startet voraussichtlich am 23. August um 17 Uhr in der Peterskirche. 

Anmeldungen sind ab sofort im Pfarramt der Bethlehemgemeinde oder der Peterskirche willkommen. Das Anmeldeformular ist unter Downloads zu finden

Familienfreizeit im März 2019

vom 15. bis 17. März laden wir wieder Familien und Alleinerziehende mit Kindern in die Villa Jühling nach Halle ein. Los geht es mit dem Abendessen am Freitagabend.
Dort ist Zeit für Gespräche, thematische Impulse, draußen sein, gemeinsam Spielen un zum Abschluss einen Werkstattgottesdienst - alles gemeinsam mit Kleinen und Großen. Geleitet und gestaltet wird die Familienrüstzeit dieses Jahr von Pfarrerin Christiane Dohrn und Sibylle Schicketanz.
Wir enden mit dem Mittagessen am Sonntag. 

Dir Kosten betragen:

-für Kinder (0-3 Jahre) 0 €
-für Kinder (3-6 Jahre) 30,00 €
-für Kinder (7-13 Jahre) 40,00 € und
-für Erwachsene 85,00 €

Für die Anmeldung schicken Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular (ab sofort hier) bis zum 14.Februar an die Kanzlei der Bethlehemgemeinde oder geben es direkt dort ab und überweisen die Anzahlung in Höhe von 85 €

Frühstückstreffen für Familien mit Krabbelkindern

In der Regel jeden letzten Donnerstag im Monat ist Krabbelfrühstück. Eltern mit Kindern von 0 - 3 Jahren zum gemeinsamen Frühstück treffen sich am 9.30 Uhr in der Bethlehemgemeinde. 
die Tische sind vorbereitet, zum Essen bringt jede/r etwas mit. Zu Beginn gibt es eine kleine Andacht mit Pfarrer Chr. Maier. Danach ist Gelegenheit zum Austausch, zum Spielen und es gibt Informationen aus den Gemeinden. Gegen 11 Uhr enden wir mit einem Lied.

Krabbelfrühstück um 9.30 Uhr:

28.03.
25.04.
23.05.

in der Bethlehemgemeinde. 

 

 

 

 

Öko-fairer Einkaufskorb

Unsere Gemeinden haben beschlossen, nachhaltig einzukaufen. Für diesen Beschluss und erste Schritte zu seiner Umsetzung, wie den umweltschonenden Druck der Treffpunkte, wurde uns zunächst für drei Jahre das Siegel „Zukunft einkaufen“ verliehen.

„Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften in Kirchen“ ist eine bundesweite, ökumenische Initiative, die Kirchgemeinden und kirchliche Einrichtungen dabei unterstützt, ihre Einkäufe nach sozialen und ökologischen Kriterien zu prüfen und umzustellen.

Um vom guten Vorsatz zu Antworten auf die praktischen Fragen des alltäglichen Einkaufs zu kommen, haben wir jetzt eine Tabelle zusammengestellt, die Kriterien für eingekaufte Waren aufzeigt und mögliche Anbieter auflistet, die diese Kriterien erfüllen – unseren ökofairen Einkaufskorb.

Der Einkaufskorb dient als Leitlinie für Ausgaben, die aus der Gemeindekasse erstattet werden sollen, und als Hilfe bei der Suche nach guten Bezugsquellen. Dazu werden tabellarisch zu vielen benötigten Waren die Eigenschaften erläutert, auf die man achten sollte. Mögliche Siegel wurden erwähnt und, wenn möglich, auch Geschäfte im Leipziger Süden oder Internet-Versandshops genannt, die öko-faire Produkte führen.

Zum Beispiel findet man bei der Suche nach dem Stichwort Umschläge den Hinweis, dass Umschläge aus 100 % Altpapier gekauft werden sollen, und dass es dafür das Siegel Blauer Engel gibt. Mit dieser Information kann man einkaufen gehen – oder noch in der Anbieter-Spalte nachlesen, dass solche Umschläge beim Büroversand memo AG bestellt werden können.

Kirchgemeinden und kirchliche Einrichtungen in Deutschland kaufen Jahr für Jahr für einen hohen 2-stelligen Milliardenbetrag ein. Bewusstes Einkaufen stellt für uns also nicht nur ein Programm zur Vermeidung von Gewissenskonflikten dar, sondern auch ein ernstzunehmendes politisches Instrument.

Den öko-fairen Einkaufskorb als PDF-Datei finden Sie hier.

 

 

 

 

 

   Hier finden Sie vorangegangene Ausgaben.